Palais Rastede

PDF

Museen/Sammlungen
Gegenüber dem Schloss befindet sich das Palais.
Das Palais wurde Ende des 18. Jahrhunderts vom herzoglichen Reisemarschall Graf Schmettau als Landhaus erbaut.
Herzog Peter Friedrich Ludwig von Oldenburg erwarb das Palais 1822 zur Erweiterung der Hofhaltung für den Erbprinzen. 1882 wurde es von Großherzog Nikolaus Friedrich Peter erweitert und im Sinne des Historismus zum heutigen Erscheinungsbild umgebaut.

Heute finden hier wechselnde Kunstausstellungen, Konzerte oder Lesungen statt.
Im Jahr 2012 eröffnete die Dauerausstellung "Rastede - eine Sommerresidenz".
Das Palais ist seit dem 01. Januar 2018 im Besitz der Gemeinde Rastede.

Mehr über das Palais erfahren die Besucher z.B. im Rahmen einer Führung.
Mehr Informationen erhalten Sie unter 04402-8638550.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Öffnungszeiten

Bis zum 10.3.24 läuft die Ausstellung „Bilder zu Texten. Goethe, Grimm und Moritz- Buchillustration nach 1945.“
Das Palais ist in der Zeit geöffnet von Di-Do von 10-14 Uhr und Sa + So 14-17 Uhr.

Eignung

  • für Gruppen

  • für jedes Wetter

  • für Schulklassen

  • Schlechtwetterangebot

Sonstige Ausstattung/Einrichtung

  • WC-Anlage

Zahlungsmöglichkeiten

Barzahlung

Preisinformationen

Ohne Kunstausstellung: Eintritt frei!

Während einer laufenden Kunstaustellung:
Erwachsene 4,00 €
Gruppen ab 10 Personen 3,00 €

bis 18 Jahre freier Eintritt

Autor:in

Residenzort Rastede GmbH

Organisation

In der Nähe

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.