Sängerplatz

PDF

Historische Stätten
Der sogenannte Sänger-Platz befindet sich auf einer Lichtung des Schlossparks.
Nachweislich fand hier seit 1843 ein Singfest mit wie es heißt: sämtlichen Liedertafeln des Herzogtums Oldenburg statt.
Ab 1877 sang hier der Männergesangverein, viele Jahre lang regelmäßig zu Pfingsten. Diese alte Tradition wurde nach Freilegung des zwischenzeitliche aufgeforsteten Platzes, im Jahre 2001 erneut aufgenommen. Wieder veranstaltet der Männergesangverein hier sein öffentliches Singen, jetzt allerdings jeweils zum 1.Mai.
 
Alten Rastedern noch gut in Erinnerung sind die hier aufgestellten romanischen Säulenreste, aus der Kirche des Benediktinerklosters, die 1759 abgerissen worden war.
Ende der 50er Jahre wurden sie in den privaten Schlossgarten der großherzoglichen Familie umgesetzt, um sie vor Vandalismus zu schützen.
Die Säule, die heute hier zu sehen ist, stammt aus dem Jubiläumsjahr 2009. Zum 950jährigen Jubiläum Rastedes stellte der Freundeskreis Schlosspark die originalgetreue Nachbildung einer der alten Säulen an Ort und Stelle wieder auf. Sie soll an das bedeutende Kloster Rastede erinnern und auf die tiefe historische und kulturelle Verwurzelung des Schlossparks hinweisen.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Preisinformationen

Der Sängerplatz ist frei zugänglich.

Ansprechpartner:in

Gemeinde Rastede

Schlosspark
26180 Rastede

04402 9200

zentrale@gemeinde.de

Website

Autor:in

Residenzort Rastede GmbH

Organisation

In der Nähe

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.